Direkt zum Inhalt

Rücksicht im Verkehr

Wer bremst, verliert. Dieses Motto taugt nicht einmal für die Formel 1. Fuß vom Gas und Rücksicht nehmen: Das ist ein guter Vorsatz für den Alltag, von dem alle in der Gesellschaft profitieren.

Blick in den Rückspiegel eines fahrenden Autos

Das Miteinander auf unseren Straßen oder in den Bussen und Bahnen gehört zu einem der Bereiche, in denen Respektlosigkeit sehr deutlich spürbar ist. Gerade im Straßenverkehr kann dies überaus gefährlich werden. Ob Drängeln auf der Autobahn oder abfällige Beleidigungen gegen andere Verkehrsteilnehmer – das Klima ist zuweilen rauer geworden, als wir es uns wünschen. Auch in Bussen und Bahnen ist Rücksichtnahme die Grundlage, dass wir alle erfolgreich gemeinsam ans Ziel kommen. Dabei ist Fairness keine Einbahnstraße, sondern nutzt jedem im alltäglichen Miteinander.

Für ein umsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr wirbt aktuell die Aktion „Sicher unterwegs in Hessen“. Zu diesem Bündnis, das die Kampagne „Hessen lebt Respekt“ unterstützt, gehören: Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, der ADAC Hessen-Thüringen, die Landesverkehrswacht Hessen, der Hessische Rundfunk und der TÜV Hessen. Die Plakate entlang hessischer Bundesstraßen und Landstraßen greifen mit dem Motiv „Rücksicht“ (siehe nachfolgend) eine alltägliche Situation auf, die im Straßenverkehr immer wieder zu Konflikten führt: das sichere Einfädeln vor einer Baustelle. Ein Junge zeigt mit seinen Spielzeugautos dabei, wie gut das Reißverschluss-System vor einer gesperrten Spur funktioniert, wenn man dem anderen einfach mal den Vortritt lässt.

Auch die Verkehrsverbünde in Hessen, der Rhein-Main-Verkehrsverbund, der Nordhessische Verkehrsverbund und der Verkehrsverbund Rhein-Neckar, engagieren sich mit ihrer Öffentlichkeitsarbeit für die Initiative „Hessen lebt Respekt“. Seit Juli werben die Verkehrsverbünde gemeinsam mit der Hessischen Landesregierung unter anderem für mehr Respekt im Öffentlichen Personennahverkehr. Die Plakatkampagne „Anerkennung“ zeigt mit einem Augenzwinkern, dass die alltägliche Begegnung zwischen den Fahrgästen und dem Servicepersonal durch ein freundliches Wort oder Geste auch positiv gestaltet werden kann. Eingesetzt wird das Motiv über 2.000 Mal in Bussen, Bahnen und an Haltestellen sowie auch auf verschiedenen Infotainmentangeboten.

 

Plakat Rücksicht

 

Zum Plakat „Rücksicht“ als Pdf-Download


ÖPNV


Zum Plakat „Anerkennung“ als Pdf-Download

Aktuelle Meldungen zum Thema

Plakataktion mit dem Bündnis „Sicher unterwegs in Hessen“

Für einen respektvollen Umgang in Bussen und Bahnen

Kinder geben Rasern die gelbe Karte