Direkt zum Inhalt

Danke an „Helden des Alltags“

Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit sollten wir denen danken, die für uns Dienst tun, auch an diesen besonderen Tagen des Jahres.

Feuerwehrmann

Der Dezember ist für viele die schönste Zeit des Jahres: Der Besuch von Weihnachtsmärkten mit ihrem Lichterglanz, besinnliche Adventssonntage und Feiertage mit der Familie, Krippenspiele und Weihnachtsfeiern.

Aber nicht alle können dies in gleichem Maß genießen, denn sie leisten in dieser Zeit einen unverzichtbaren Dienst. Ob Polizei, Feuerwehr oder Rettungskräfte, ob Pflegepersonal oder Ärzte, ob Sozialbetreuer oder Justizbeamte und viele andere mehr:

Sie arbeiten für uns 24 Stunden am Tag, an Wochenenden und Feiertagen. Sie sind da für alle Menschen, deren Wohlergehen ihnen anvertraut ist oder ihre Hilfe und Schutz brauchen. Sie sorgen dafür, dass wir unbeschwert und sicher feiern können.

An diese stillen Helden des Alltags wollten wir im Rahmen der Initiative „Hessen lebt Respekt“ besonders erinnern. Es ist richtig, auch einmal inne zu halten und den Dienst aller Menschen, die an den Advents- und Feiertagen arbeiten, nicht als selbstverständlich hinzunehmen. Sie verdienen dafür unsere Anerkennung und Respekt und einfach ein ganz großes Dankeschön.

Dies wollten wir mit den drei nachfolgenden Motiven zum Ausdruck bringen. Sie stehen stellvertretend für die vielen tausenden Kolleginnen und Kollegen bei den sozialen Dienste und in der Pflege, bei der Polizei und im Justizvollzug, bei der Feuerwehr und den Rettungsdiensten, bei den Nahversorgern und im öffentlichen Personenverkehr.

Menschen, die diesen Dienst für uns und die Gesellschaft leisten, verdienen unsere Anerkennung und Wertschätzung und einfach auch einmal ein Danke. Geben Sie es gerne weiter.

Pressemitteilungen:

22. Dezember 2017: Wiesbadener Berufsfeuerwehren sind zur Stelle, wenn’s brenzlig wird

20. Dezember 2017: Siegfried Lang ist "Mensch des Respekts"

18. Dezember 2017: Dankeschön-Aktion

14. Dezember 2017: Hessische Polizeipfarrer als "Menschen des Respekts" ausgezeichnet

6. Dezember 2017: Caritasverband Frankfurt e.V. als "Ort des Respekts" ausgezeichnet

27. November 2017: Noretta Labriola und Brigitte Ritter von der Wiesbadene Initiative Wunschtraum sind "Menschen des Respekts"

20. November 2017: Erika Weiland-Christ ist ein "Mensch des Respekts"

 

 

ZUM VIDEO

 

Postkarte Polizei

Postkarte Polizei

 

Postkarte Pflege

Postkarte Ärzte

 

Postkarte Feuerwehr

Postkarte Feuerwehr

Meldungen

Pressemitteilung vom 2. Dezember 2017: Dankeschön-Aktion der Hessischen Landesregierung

Pressemitteilung vom 5. Dezember 2017: Besuch des Kinderhospiz Bärenherz