Direkt zum Inhalt

Wenn Hilfe für Bedürftige zur eigenen Berufung wird

Kultusstaatssekretär Lösel zeichnet Karsten Schulz als Mensch des Respekts aus.

Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel mit Karsten Schulz, Berufsschullehrer der Saalburgschule in Usingen und der Verein „Pro Uganda“.

Als Zeichen der Anerkennung für seinen Verein „Pro Uganda“ hat Hessens Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel heute Karsten Schulz, Berufsschullehrer der Saalburgschule in Usingen, als „Menschen des Respekts“ ausgezeichnet und ihm im Namen der Landesregierung für seinen beeindruckenden Einsatz für die Opfer des Bürgerkriegs im afrikanischen Uganda gedankt. Karsten Schulz hat eine ehrenamtliche Kampagne ins Leben gerufen, die die Leidtragenden der militärischen Auseinandersetzungen in Zentralafrika mit orthopädischen Hilfsmitteln seines Vereins „Pro Uganda“ unterstützt und so einen sinnvollen Beitrag zur Erleichterung des Alltags der Betroffenen leistet. Zusätzlich bietet er den Auszubildenden seiner Berufsschulklassen die Möglichkeit, ihn auf seiner Mission in Afrika zu begleiten. „Wenn man merkt, mit welcher Leidenschaft Sie gemeinsam mit den Mitgliedern Ihres Vereins für die Menschen in Afrika einstehen, ist mir um die Zukunft des Ehrenamts in unserer Gesellschaft nicht bange. Die Auszeichnung als Mensch des Respekts bringt unsere Anerkennung zum Ausdruck, denn Sie leisten genau dort Hilfe, wo sie gebraucht wird – nämlich vor Ort“, so Staatssekretär Lösel.

Expertise und Engagement

Der Verein „Pro Uganda“, den Karsten Schulz mit seiner Expertise als Fachlehrer für Orthopädietechnik seit 2013 federführend leitet, ist ein gemeinnütziges Projekt. Die eigens eingerichtete Prothesenwerkstatt südlich der Hauptstadt Kampala stellt den von Krieg, Krankheiten und Unfällen Betroffenen unbürokratisch wichtige Hilfsmittel zur Verfügung und ermöglicht ihnen so die bessere Bewältigung des Alltags. Zusätzlich bietet Karsten Schulz in Uganda Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Orthopädietechnik an und schafft so Arbeitsplätze für die ugandische Bevölkerung. „Sie leisten nicht nur einen materiellen Beitrag, sondern gehen einen Schritt weiter, indem Sie vor Ort Schulungen anbieten und die Menschen in Afrika in die Lage versetzen, sich selbst zu helfen. Die Unterstützung Ihrer Kolleginnen und Kollegen zeigt, dass Sie mit Ihrem weitverzweigten Netzwerk genau richtig liegen“, erklärte der Staatssekretär.

Besonders begeistert zeigte sich Lösel von der Tatsache, dass Karsten Schulz seine Schülerinnen und Schüler auch über den regulären Unterricht hinaus für seine Arbeit in Uganda begeistern kann und sie entsprechend in sein Projekt einbindet. „Die Schülerinnen und Schüler erleben hautnah, was es bedeutet, wenn Hilfe ankommt. Sie verbinden auf geradezu vorbildliche Weise Ihren schulischen Bildungsauftrag mit dem ehrenamtlichen Engagement, dass Sie seit Langem leisten. Es ist mir deshalb eine große Freude, Ihnen heute im Namen der Hessischen Landesregierung meinen Dank auszusprechen. Als ‚Mensch des Respekts‘ gebührt Ihnen unser aller Anerkennung und ich hoffe, auch in Zukunft noch viel von Ihnen hören zu dürfen“, hielt der Staatssekretär abschließend fest.