Direkt zum Inhalt

Theresa Schmitt erhält Auszeichnung als „Mensch des Respekts“

Staatssekretär Patrick Burghardt hat Theresa Schmitt aus Bad Schwalbach als „Mensch des Respekts“ ausgezeichnet.

Staatssekretär Patrick Burghardt überreichte Theresa Schmitt die Auszeichnung "Mensch des Respekts" der Hessischen Landesregierung.
Staatssekretär Patrick Burghardt (2.v.l.) überreichte Theresa Schmitt die Auszeichnung "Mensch des Respekts" der Hessischen Landesregierung.

Staatssekretär Patrick Burghardt: „Theresa Schmitt gilt als ,Mutter der Landesgartenschau‘: Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass sich Bad Schwalbach erfolgreich für die diesjährige Ausrichtung der Großveranstaltung beworben hat. Damit bringt sie ihre Heimatstadt ein großes Stück voran und beschert vielen Menschen wunderbare Erlebnisse. Das möchten wir als Hessische Landesregierung mit dieser Auszeichnung würdigen. Ich gratuliere Theresa Schmitt herzlich dazu.“

Die Idee, dass sich Bad Schwalbach als Gastgeber für die Landesgartenschau 2018 bewirbt, kam Theresa Schmitt vor rund zehn Jahren. Sie wollte der Kursstadt einen neuen Impuls als Gesundheits- und Tourismusstandort geben und schaffte es, mit der Gründung eines Fördervereins noch weitere Bürgerinnen und Bürger für die Idee zu begeistern. Gemeinsam stellten sie Werbeschilder auf, organisierten Baum- und Bankpatenschaften sowie Pflanzaktionen und ebneten so den Weg für eine gelingende Gartenschau. Auch wenn Bad Schwalbach vom 28. April bis zum 7. Oktober zur Blütenpracht einlädt, wird Theresa Schmitt mit von der Partie sein: Als Botschafterin des Heilwassers wird sie Wasserspaziergänge anbieten, als „Brunnenfrau“ die Besucherinnen und Besucher begrüßen sowie die Gäste durch die Landesgartenschau führen.

VIELFÄLTIGES EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT

Ihr Engagement gilt jedoch nicht der Gartenkunst allein. Theresa Schmitt unterstützt im Förderverein „L’Opèra piccola“ die klassische Musik in Bad Schwalbach, bringt in der „Kultuvereinigung“ Menschen zusammen und setzt sich im Verein „Ein Herz für Bad Schwalbach“ dafür ein, das Stadtbild zu verbessern. Zudem ist sie in der katholischen Kirchengemeinde aktiv und hat einen Kreis von Ehrenamtlichen gegründet, der bedürftigen Menschen in Ungarn hilft – in Form von Dingen des täglichen Bedarfs bis hin zu Spenden für eine Operation. „Theresa Schmitt hilft, wo es nötig ist – über alle Sparten des Ehrenamtes hinweg. Sie hat die Gabe, andere Menschen für Ideen zu begeistern, und leistet mit ihrem Einsatz einen großartigen Beitrag für Bad Schwalbach und über die Grenzen der Stadt hinaus. Damit ist sie ein wahrer ,Mensch des Respekts‘ und ein Vorbild für alle Hessinnen und Hessen“, so Staatssekretär Patrick Burghardt abschließend.

WAS IST DIE AKTION „MENSCHEN DES RESPEKTS"?

Gemeinsam mit den Tageszeitungen der VRM – dem Wiesbadener Kurier, dem Wiesbadener Tagblatt, der Main-Spitze, dem Darmstädter Echo und dem Gießener Anzeiger mit ihren jeweiligen Regionalausgaben – und Hit Radio FFH hat die Hessische Landesregierung einen Aufruf gestartet: Die Hessen können ihren „Menschen des Respekts“ vorschlagen. Dabei werden Vorbilder und Alltagshelden gesucht: Ob es nun der Busfahrer mit Herz, die freundliche Polizistin oder der Nachbar von nebenan ist, die allesamt durch ihre Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Höflichkeit einen besonderen Eindruck hinterlassen. Aus allen Empfehlungen werden herausragende Persönlichkeiten ausgewählt, ihre Geschichten erzählt und mit der Auszeichnung gewürdigt. Weitere Vorschläge für besonders respektvolle Menschen können nach wie vor bei den genannten Medienpartnern oder über ein Kontaktformular eingereicht werden.