Direkt zum Inhalt

SIEGFRIED LANG IST „MENSCH DES RESPEKTS“

Seit Jahren stellt Siegfried Lang seine handwerklichen Fähigkeiten dem Kindergarten und Jugendzentrum in Westerfeld zur Verfügung. Außerdem unterstützt er eine syrische Familie, die in seinem Haus lebt.

Verleihung

Die Hessische Landesregierung hat 2017 zum „Jahr des Respekts“ erklärt und dazu aufgerufen, achtsamer und rücksichtsvoller miteinander umzugehen. Im Zuge der Kampagne „Hessen lebt Respekt“ wurden Hessinnen und Hessen ausgezeichnet, die sich in vorbildlicher Weise ihrer Mitmenschen annehmen und sich persönlich für ein friedliches Zusammenleben engagieren.

EHRENAMTLICHER EINSATZ IM KINDERGARTEN UND JUGENDZENTRUM

Einer dieser Hessen ist Siegfried Lang aus Anspach-Westerfeld. Für seinen ehrenamtlichen Einsatz im dortigen evangelischen Kindergarten und Jugendzentrum wurde er am Mittwoch vom stellvertretenden Hessischen Ministerpräsidenten und Staatsminister Tarek Al-Wazir als „Mensch des Respekts“ geehrt. „Eine Kultur des freundlichen und respektvollen Miteinanders kann man nicht verordnen: Sie muss gelebt werden. Und sie braucht Menschen, die sie vorleben“, sagte Al-Wazir. Er sei beeindruckt von Langs Engagement und freue sich, dieses mit der Auszeichnung anerkennen und würdigen zu können.

UNTERSTÜTZUNG EINER SYRISCHEN FAMILIE

Seit Jahren stellt Siegfried Lang seine handwerklichen Fähigkeiten dem Kindergarten und Jugendzentrum in Westerfeld zur Verfügung. Außerdem unterstützt er eine syrische Familie, die in seinem Haus lebt, und pflegt seine an Muskelschwund erkrankte Frau.

„Menschen wie Siegfried Lang sind selten. Doch es gibt sie: Sie zeigen, wie gelebte Integration geht und sind ein Vorbild für uns alle“, so der Minister. „Ich bin mir sicher, dass jeder von uns etwas tun kann, um respektvoller mit anderen umzugehen, zu helfen – oder auch so engagierte Menschen wie Herrn Lang zu unterstützen. Im Namen der Hessischen Landesregierung danke ich Siegfried Lang für sein Engagement.“