Direkt zum Inhalt

Hessen lebt Respekt

Respekt, den wollen wir alle. Von der Familie und Freunden. Von Vorgesetzten und Kollegen. Von Fremden im Bus, auf dem Fußballplatz und natürlich im Straßenverkehr. Manchmal bekommen wir ihn. Häufig begegnen wir aber einer „Ich-zuerst-Mentalität“. 

Wir wollen an einem Ort zu Hause sein, in dem das Miteinander zählt und die Vielfalt einer Gesellschaft eine Bereicherung ist. Wo unsere Nachbarn nicht das Trennende, sondern das Gemeinsame suchen und eine andere Meinung aushalten können. All dies bedeutet: Respekt zu haben. Und es bedeutet auch: Respekt zu bekommen. Nicht nur von der Familie und Freunden. Sondern von allen Menschen, die den Zusammenhalt schätzen.

Dafür steht die Hessische Landesregierung. Dafür steht das Land. Dafür werben wir verstärkt im Jahr 2017 mit dieser Kampagne.

Junge Menschen formen Herzen mit ihren Händen

Respekt ist die Grundlage für ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben, für ein Miteinander in der Gesellschaft. Trotzdem, und das wissen wir alle, ist Respekt kein Selbstläufer und im Alltag nicht selbstverständlich.

Wir wünschen uns im täglichen Umgang Höflichkeit und Rücksichtnahme, Toleranz und Fairness, Anerkennung und Hilfsbereitschaft. Und zwar in allen Lebensbereichen, ob beim Sport oder im Ehrenamt, in der Schule oder im Verkehr. Für diese Werte wollen wir werben. Dafür steht das „Jahr des Respekts“ der Hessischen Landesregierung.

Wir zeigen mit unterschiedlichen Begegnungs- und Beteiligungsprojekten, wie eine Kultur der Achtsamkeit, des Miteinanders und des Zusammenhalts in Hessen aussehen kann, zum Beispiel gegenüber Polizei und Rettungskräften, älteren Menschen oder Flüchtlingen. Wir laden Bürgerinnen und Bürger, gesellschaftliche Institutionen und Akteure ein, sich daran zu beteiligen – egal, von woher sie kommen. Respekt ist keine hessische Erfindung. Respekt geht uns alle an.

Download: Flyer der Respekt-Kampagne (PDF)