Direkt zum Inhalt

Werkstattbericht zum 1. Workshop „Respekt Digital“

Schülerinnen und Schüler der Oskar-von-Miller Schule in Kassel nahmen am Projekt „Respekt digital“ teil

Handyfoto eines Schülers, der das Wort "Respekt" an eine Tafel schreibt

Einen ereignisreichen Start erlebten die rund 30 Schülerinnen und Schüler der Oskar-von-Miller Schule in Kassel, die an dem Projekt „Respekt digital“ der Hessischen Landesregierung und der Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR) vom 2. bis 5. Mai 2017 teilgenommen haben. Die Hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann nahm sich zum Start des ersten Workshops die Zeit, um mit ihnen über Fake News, Hass-Kommentare und ihre Erfahrungen ins Gespräch zu kommen. Auch die zum Programmauftakt angereisten Fernsehteams interviewten einige der Jugendlichen und gaben selbst Auskunft zu ihrem journalistischen Alltag.

 

Die Medienpädagogen der Agentur medienblau setzen sich am ersten Projekttag zudem mit den Jugendlichen darüber auseinander, was ein Ereignis zu einer Nachricht macht und wie sich Fake News identifizieren lassen. Das Thema „Hatespeech“ und praktische Übungen standen dann am zweiten Tag im Fokus: Was macht ein Hasskommentar mit dem Betroffenen? Wo hört Meinungsfreiheit auf und wo beginnt gelebter Hass? In der engagierten Diskussion wurden auch rechtliche Aspekte unter die Lupe genommen.

 

Unter Anleitung von vier professionellen Medienschaffenden wurden die Schüler in Gruppen am dritten Tag angeleitet, ihre eigenen Ideen zur Auseinandersetzung mit dem „Respekt digital“ umzusetzen. Es entstanden Filme, Tonbeiträge und Collagen, die eingesetzten Materialien und verwendeten Medien waren dabei so vielfältig wie die Ideen der Jugendlichen. Alle waren an beiden Produktionstagen mit viel Engagement, hoher Motivation und gelebtem Teamwork dabei, so dass am Mittag des vierten Tages die eigenen Medienproduktionen fertiggestellt werden konnten. Zum Abschluss wurden die Ergebnisse vor einem größeren Kreis von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und den medienblau-Coaches präsentiert. Ein gelungener Auftakt für die Jugendlichen, die stolz waren auf die eigenen Produktionen und mehr Sensibilität für ihren Alltag im Web mitgenommen haben.

 

Links