Direkt zum Inhalt

Regionaler Schreibwettbewerb für Südhessen gestartet

Gemeinsam mit der Krimi- und Jugendbuchautorin Nele Neuhaus sucht die Hessische Landesregierung die besten Kurzgeschichten von Kindern und Jugendlichen zum Thema „Respekt“.

Ein Mädchen schreibt in ein leeres Buch

Der Schreibwettbewerb „Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story“ geht in die fünfte und letzte Ausschreibungsrunde: Gemeinsam mit der Krimi- und Jugendbuchautorin Nele Neuhaus hat die Hessische Landesregierung in den zurückliegenden Monaten in ganz Hessen die besten Kurzgeschichten von Kindern und Jugendlichen zum Thema „Respekt“ gesucht.  Nach dem erfolgreichen Abschluss der regionalen Schreibwettbewerbe in Gießen, Fulda und Wiesbaden und der laufenden Ausschreibung in Kassel startet dieser nun zum Abschluss in Darmstadt. Er ist Teil der Initiative „Hessen lebt Respekt“ und wird in Südhessen in Kooperation mit der Nele Neuhaus-Stiftung, der Darmstädter Stadtbibliothek und dem „Darmstädter Echo“ als Medienpartner ausgerichtet. Die fünf besten Beiträge werden von der Schriftstellerin gemeinsam mit den jungen Autorinnen und Autoren bei einer Veranstaltung am 8. Februar 2018 vorgestellt. Die Siegerinnen und Sieger der Ausschreibung erhalten, wie auch bereits die besten Autoren in den anderen Städten, als Preis eine Teilnahme bei einer Schreibwerkstatt mit Nele Neuhaus und weiteren Coaches im kommenden Frühjahr.

Kinder und Jugendliche schrieben über Respekt und Vielfalt

„Die Vielfalt und inhaltliche Qualität der nun bereits über 140 eingereichten Beiträge zeigen, dass Kinder und Jugendliche ein sehr starkes Gespür für Respekt im Miteinander und für die Anerkennung von Vielfalt haben“, freut sich der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier über die bewegenden Erzählungen der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. „Die Ablehnung wegen anderem Aussehen oder Religion, die Ausgrenzung aus der Klassengemeinschaft oder Mobbing, aber auch die kleinen alltäglichen Respektlosigkeiten – all das erleben Kinder und Jugendliche oder nehmen es in ihrem Umfeld wahr. Dies lesen wir in ihren eindringlichen Geschichten. Es freut mich sehr, dass sie in ihren Worten so deutlich ihre Vorstellung für ein gutes Zusammenleben in der Gesellschaft zum Ausdruck bringen“, betonte Volker Bouffier beim Start der Ausschreibung für die Region Südhessen. Der Schreibwettbewerb ermuntere in positiver Weise zum Nachdenken, aber auch zu Zivilcourage und respektvollem Handeln.

Auch die Patin des Schreibwettbewerbs, die bekannte Krimi- und Jugendbuchautorin Nele Neuhaus, freut sich über die große Resonanz und vielen Schreibtalente der bisherigen Ausschreibungen. „Ich habe jeden der eingereichten Beiträge genau gelesen und auf mich wirken lassen. Dabei war ich einerseits berührt über die Erfahrungen und geschilderten Negativerlebnisse der Jugendlichen. Andererseits bin ich tief beeindruckt, wie eindringlich und gekonnt die jungen Autoren ihre Kurzgeschichten erzählen und auch vortragen. Das habe ich mich so in ihrem Alter nicht getraut“, zollt sie ihren jungen Schreibgefährten Anerkennung und Respekt. „Wer seine Umwelt und Mitmenschen so sensibel wahrnimmt, wer seine Erwartungen an ein gutes Miteinander so geschickt in Worte fassen kann, der kann für sich und andere Eintreten und den Zusammenhalt und Respekt in der Gesellschaft positiv gestalten.“ Auch deshalb engagiert sich Nele Neuhaus seit Jahren mit ihrer Stiftung besonders für die Förderung der Lese-, Schreib- und Sprachkompetenz von Jugendlichen.

Einsendungen für Nord- und Südhessen noch möglich

In Gießen, Fulda und Wiesbaden ist der Wettbewerb mit der Auswahl der besten Beiträge abgeschlossen, in Kassel läuft bis Mitte Januar die Ausschreibung für die Region Nordhessen. Auch in Darmstadt können nun alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren aus der Region Südhessen teilnehmen und ihre Beiträge bis zum 29. Januar 2018 einsenden. Die ausgewählte Siegerbeiträge werden am 8. Februar 2018 im Rahmen einer Veranstaltung mit Nele Neuhaus präsentiert und die regionalen Schreibwettbewerbe im Rahmen der Initiative „Hessen lebt Respekt“ damit abgeschlossen.

Hintergrund:

Die Hessische Landesregierung hat das Jahr 2017 zum „Jahr des Respekts“ ausgerufen und wirbt mit konkreten Projekten in allen gesellschaftlichen Bereichen für mehr Respekt im gegenseitigen Umgang. Kooperationspartner der Projekte sind unter anderem die Verkehrsverbünde RMV, VRN und NVV, die Initiative „Sicher unterwegs in Hessen“ mit ihren Partnern, der Landessportbund und die Sportjugend Hessen sowie die Landesanstalt für den privaten Rundfunk und neue Medien. Als Medienpartner fungieren die Verlagsgruppe Rhein Main, Hit Radio FFH und der Hessischer Rundfunk (Fernsehen). Prominente Patin der Kampagne ist Nele Neuhaus mit ihrer Stiftung.

Im Rahmen des Schreibwettbewerbs „Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story“ werden in den Städten Gießen, Fulda, Wiesbaden, Kassel und Darmstadt in Kooperation mit der Nele Neuhaus-Stiftung und den jeweiligen Stadtbibliotheken und Tageszeitungen Geschichten von Kindern und Jugendlichen zu ihrem Respekt-Verständnis gesucht. Die besten fünf Erzählungen in jeder Stadt werden im Rahmen einer Lesung mit der Autorin vorgestellt und prämiert. Alle teilnehmenden Jugendlichen haben zum einen die Chance auf Teilnahme bei dieser Veranstaltung mit der Autorin und Veröffentlichung ihrer Beiträge. Zum anderen werden alle prämierten Erzählungen mit der Teilnahme an einer Schreibwerkstatt mit Nele Neuhaus im Frühjahr 2018 belohnt.

HANDZETTEL