Direkt zum Inhalt

Minister Al-Wazir informiert sich über Kampagne „Offenbach fährt fair“

„Fahrlässiges und egoistisches Verhalten im Straßenverkehr, das andere gefährdet, ist nicht akzeptabel“, sagte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag in Offenbach, wo er sich über die Aktion „Offenbach fährt fair“ informierte.

Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Mitte) übergibt die Urkunde „Ort des Respekts“ an Detlev Dieckhöfer vom Vorstand des ADFC Offenbach mit weiteren Aktiven. Es gratulieren auch Vertreter der Stadt, allen voran Oberbürgermeister Horst Schneider (rechts)
Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Mitte) übergibt die Urkunde „Ort des Respekts“ an Detlev Dieckhöfer vom Vorstand des ADFC Offenbach mit weiteren Aktiven. Es gratulieren auch Vertreter der Stadt, allen voran Oberbürgermeister Horst Schneider (rechts)

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Offenbach-Stadt wirbt mit dieser Kampagne seit 2015 für Rücksichtnahme und Respekt im Straßenverkehr. Sie richtet sich an alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer und ruft dazu auf, Gesten der Freundlichkeit zu nutzen statt unhöflich und aggressiv zu reagieren. Unterstützt wird die Kampagne vom Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz der Stadt Offenbach.

Persönlichkeiten werben auf Bannern und Plakaten

Die Aktion in Offenbach nutzt Banner im Stadtbild, Plakate in Bussen oder Geschäften und Flyer, um zu einem veränderten Verhalten anzuregen. Bekannte Persönlichkeiten dienen als Multiplikatoren und werben auf den Materialien mit kurzen Statements für ein Lächeln, ein freundliches Kopfnicken oder Handzeichen. „Wir müssen wieder hin zu einer Kultur des Miteinanders im Verkehr, zu dem ein freundlicher Blick, eine kurze Geste und wortloses Verständnis gehören - und zwar nicht nur im Straßenverkehr, sondern auch in Bussen und Bahnen“, so Al-Wazir.

Auszeichnung als "Ort des Respekts"

Die Hessische Landesregierung hat 2017 zum „Jahr des Respekts“ erklärt, um ein Zeichen gegen Rücksichtslosigkeit und Intoleranz in der Gesellschaft zu setzen. Dazu hat sie eine landesweite Kampagne mit einer Vielzahl von Aktionen in allen gesellschaftlichen Bereichen gestartet und wirbt für Höflichkeit, Fairness und Hilfsbereitschaft. Die Aktion „Offenbach fährt fair“ wurde in diesem Rahmen als „Ort des Respekts“ ausgezeichnet und mit 3.300 Euro gefördert. Die entsprechende Urkunde überreiche Minister Al-Wazir bei seinem Besuch. „Diese Kampagne und das Engagement des ADFC Offenbach-Stadt sind ein tolles Beispiel dafür, wie man im eigenen Lebensumfeld etwas verändern und wirksam vormachen kann, wie es besser geht“, sagte er.