Direkt zum Inhalt

„Menschen des Respekts“ und Vorbild für Andere

Staatssekretär Kai Klose zeichnet Frau Karola Gramann und Frau Prof. Heide Schlüppmann als „Menschen des Respekts“ aus: „Alltagsheldinnen und Vorbilder für ein respektvolles Verhalten und Handeln.

Gruppenbild
Im Rahmen der von der Hessischen Landesregierung ausgerufenen „Respekt-Kampagne“ hat der Bevollmächtigte des Landes Hessen für Integration und Antidiskriminierung, Staatssekretär Kai Klose, heute Karola Gramann und Prof. Heide Schlüppmann als „Menschen des Respekts“ in der Kinothek Asta Nielsen ausgezeichnet, die sich seit Jahren mit Sexismus im Film auseinandersetzen. „Mit unserer Respekts-Kampagne wollen wir dem rauer werdenden Klima in der Gesellschaft eine klare Haltung entgegensetzen und für Werte wie Rücksichtnahme, Toleranz und Respekt im Umgang miteinander werben. Beide sind Alltagsheldinnen und Vorbilder für ein respektvolles Verhalten und Handeln. Sie gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen, wie der Zusammenhalt in unserem Land funktionieren kann“, betonte der Staatssekretär.
 
Karola Gramann ist freie Filmkuratorin und Leiterin der Kinothek Asta Nielsen e.V. und erhielt 2015 den Tony-Sender-Preis. Professorin Heide Schlüppmann ist Mitherausgeberin der Zeitschrift »Frauen und Film« und Mitbegründerin der Kinothek Asta Nielsen e.V.
 
„Beide leben Toleranz, Respekt und Wertschätzung im Alltag. Diese Werte vermitteln sie ihrem Publikum und fordern seit Jahren Respekt gegenüber Frauen ein und engagieren sich gegen Sexismus im Kino“, schloss Klose.