Direkt zum Inhalt

Landesausstellung zeigt Vielfalt Hessens

Die Landesausstellung öffnet auf dem 57. Hessentag in Rüsselsheim wieder ihre Tore und präsentiert den Besucherinnen und Besuchern ein umfangreiches Informationsangebot rund um Hessen. In diesem Jahr steht besonders das von der Landesregierung ausgerufene „Jahr des Respekts“ im Vordergrund.

Archivbild: Ministerpräsident Volker Bouffier besucht die Landesausstellung auf dem Hessentag in Bensheim
Archivbild: Ministerpräsident Volker Bouffier besucht die Landesausstellung auf dem Hessentag in Bensheim

„Der respektvolle Umgang miteinander zeichnet unser Land und unsere Gesellschaft aus. Wie wichtig und bedeutsam Respekt in den verschiedensten Lebensbereichen ist, wollen wir mittels verschiedener Aktionen, Projekte und Aktivitäten verdeutlichen und so den interessierten Besucherinnen und Besuchern der Landesausstellung näherbringen“, sagte der Sprecher der Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer.

Mit rund 200 Ausstellern auf gut 20.000 Quadratmetern präsentiert die Landesausstellung ein geballtes Stück Hessen, das hier in all seiner Vielfalt sichtbar und erlebbar wird. „Die Landesausstellung ist traditionell ein Besuchermagnet und zeigt: Der Hessentag ist viel mehr als ein großes Unterhaltungsfest. Denn die Schau ist Treffpunkt und Informationsplattform, politisches Forum und bietet interessante Einblicke auf all das, was Hessen ausmacht – Respekt, was hier alles geboten wird“, so Regierungssprecher Bußer.

In sechs modernen Leichtbauhallen und einer angrenzenden Freifläche zeigen die hessischen Institutionen, Vereine und Verbände ihre Arbeit. Zahlreiche Unternehmen aus Industrie, Gewerbe, Handwerk, Handel und Touristik präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen. Besucherinnen und Besucher können sich an eigenen Ständen über aktuelle Themen der Landespolitik informieren und mit Vertretern der verschiedenen Ministerien ins Gespräch kommen.

„Hessen lebt Respekt“

Die Hessische Staatskanzlei stellt gemeinsam mit Partnern die Initiative der Landesregierung „Hessen lebt Respekt“ in den Mittelpunkt ihres Standes. Dazu diskutieren der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und die Bestseller-Autorin Nele Neuhaus am 11. Juni in einem Gespräch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Zudem wird täglich per Quiz spielerisch der Respekt im Alltag vermittelt. Der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, wird die Landesausstellung offiziell eröffnen und am 10. Juni in seiner Funktion als Demographiebeauftragter der Landesregierung mit der Sieger-Initiative des Demographie-Preises 2016 über „Musik verbindet“ sprechen.

Europa

Die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Staatsministerin Lucia Puttrich, und Staatssekretär Mark Weinmeister stellen die Arbeit der hessischen Landesvertretungen in Berlin und Brüssel und die europapolitischen Aktivitäten in Hessen vor, beispielsweise im Talk „Europa früher und heute – Alt und Jung im Gespräch zur Zukunft Europas“ oder im beliebten Europa-Quiz. Außerdem sind die hessischen Partnerregionen Emilia-Romagna (Italien), Bursa (Türkei) und Wielkopolska (Polen) auf dem Hessentag vertreten.

Angebote der Ministerien

Über die Dauer des Hessentags präsentiert das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung unter dem Motto „Wirtschaftsfaktor Tourismus“ Hessen als Reiseland mit seinen verschiedenen Regionen und Ausflugszielen. Wegen des großen Zuspruchs 2016 wird sich auch in diesem Jahr jeden Tag eine andere hessische Tourismus-Destination vorstellen. Zudem informiert ein Energieberater, wie richtig gedämmt und Strom gespart werden kann, und das Ministerium präsentiert alles Wissenswerte über das neue hessenweite Schülerticket.

Der Tradition der vergangenen Jahre folgend bietet das Kultusministerium Schulen aus dem Landkreis der Hessentagsstadt eine große Bühne. So präsentieren Schülerinnen und Schüler aus Rüsselsheim und dem Kreis Groß-Gerau ein buntes Musik-, Rap- und Chorprogramm. Alle Interessierten erhalten außerdem Informationen und Beratung rund um das Thema „Schule in Hessen“.

In den kommenden drei Jahren stellt das Land Hessen mehr als 1.000 zusätzliche Polizeivollzugsbeamte in den Dienst. Am Stand des Hessischen Innenministeriums haben Besucher die Möglichkeit, Auszüge aus dem Einstellungsverfahren der Polizei zu testen und sich über die Attraktivität des Berufs in Hessen zu informieren. Dazu gehört zum Beispiel die Disziplin „Bankdrücken“ für Frauen und Männer: 30 Kilogramm stehen für Männer und 20 Kilogramm für Frauen bereit.

Diesjähriges Schwerpunktthema des Justizministeriums ist die „Arbeit im Strafvollzug“. Das Arbeitswesen im Justizvollzug will die Fähigkeiten der Gefangenen vermitteln, erhalten und fördern. Ziel ist es, dass der Strafvollzug ein Wendepunkt und keine Endstation im Leben der Inhaftierten darstellt. Am Stand der Justiz werden deshalb viele Werkstücke aus den Betrieben der Vollzugsanstalten zu sehen sein. Zudem wird vor der Halle 1 wieder einen Muster-Haftraum aufgebaut, in dem die Besucher einen Eindruck der Wohn- und Lebenssituation „hinter Gittern“ erhalten können.

Welche Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bieten die Finanzverwaltung und der Landesbetrieb Bau und Immobilien (LBIH)? Wie kann ich meine Steuererklärung elektronisch einreichen? Diese und viele weitere Fragen zum Landeshaushalt, zur Einhaltung der Schuldenbremse und Fördermaßnahmen für Hessens Kommunen beantwortet das Finanzministerium informativ und anschaulich. Dazu passt, dass der Stand des Finanzministeriums auch eine Station des Jugendparcours 2017 ist, bei dem Kinder und Jugendliche eine Menge über Nachhaltigkeit erfahren können.

Das Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zeigt das breite Spektrum seines Wirkens: von Abfallwirtschaft über den Klimaschutzplan Hessen 2025 bis zur Wasserrahmenrichtlinie. Kinder sind eingeladen, an der Haferflockenquetsche ihre eigenen Erfahrungen „vom Korn zum Müsli“ zu machen. Im Zelt vor der Landesausstellung präsentieren sich die Kampagne „Bienenfreundlichens Hessen“ und die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen anschaulich verdeutlich – hier gibt es ebenfalls zahlreiche Mitmachaktionen für Alt und Jung.

Unter dem Motto „Wissenschaft und Kultur (er)leben“ können Besucher beim Stand des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst beispielsweise mit einer Virtual-Reality-Brille in neue Welten eintauchen: Sie erleben als Astronaut Schwerelosigkeit, jagen mit Wolfskind Mowgli durch den Dschungel oder brechen mit einer Expedition in die Antarktis auf. Zudem können sie sich an Mitmach-Experimenten des Frankfurt Institute for Advanced Studies versuchen oder mit einem Präparator des Museums Wiesbaden Pilzmodelle zum Mitnehmen gießen.

Familie, Gesundheit, Seniorinnen und Senioren, Integration und Anti-Diskriminierung sind in diesem Jahr die Schwerpunkte des Ministeriums für Soziales und Integration. Dem Thema „Arbeit“ ist in diesem Jahr gleich ein ganzes Zelt gewidmet: Auf 400m² können sich Besucherinnen und Besucher mit zahlreichen Aktionen ausführlich über Arbeitsförderung, Fachkräftesicherung, Arbeitsschutz- und Produktsicherung sowie Ausbildungsthemen informieren. Zudem wird Sozialminister Stefan Grüttner gemeinsam mit DFB-Präsident Reinhard Grindel am 14. Juni über „Familiensinn“ sprechen.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung ist über den gesamten Zeitraum des Hessentags, vom 9. bis 18. Juni 2017, täglich von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf dem Opelgelände, Mainzer Straße geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.