Direkt zum Inhalt

„Herz und Motor des Kulturrings“

Europastaatssekretär Mark Weinmeister ehrt Christine Beutelhoff aus Homberg (Efze) für ihren ehrenamtlichen Einsatz aus

Christine Beutelhoff mit Europastaatssekretär Mark Weinmeister.
Christine Beutelhoff mit Europastaatssekretär Mark Weinmeister.

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Freitag die vom Bundespräsi­denten verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Christine Beutelhoff aus Homberg (Efze) (Schwalm-Eder-Kreis) überreicht. Mit der Ehrung wird ihr jahrzehntelanges Engagement im kulturellen Bereich gewürdigt. „Sie sind seit mehr als zwei Jahrzehnten Herz und Motor des Homberger Kulturrings, und diese Leistung würdigen wir heute“, sagte Weinmeister bei der Feierstunde im Gasthaus Krone in Homberg (Efze).

Zur Person:

Christine Beutelhoff hat als Lehrerin an verschiedenen Schulen unterrichtet, zuletzt bis 2009 an der Theodor-Heuss-Schule in Homberg (Efze). 1990 zählte sie zu den Gründen des Homber­ger Kulturrings, den sie bis vor kurzem als Erste Vorsitzende geleitet hat. Sie setzt sich dafür ein, dass in ihrer Heimatstadt Veranstaltungen aus verschiedenen Kulturbereichen angeboten werden. In mehreren Projektgruppen werden Veranstaltungsvorschläge diskutiert, Christine Beutelhoff leitet selbst die Projektgruppen Theater und Literatur. Sie kümmert sich maßgeblich um die Organisation von Theateraufführungen, Konzerten und um die Kunstausstellung des jährlichen Homberger Künstlertreffs. Zudem organisiert sie Theaterfahrten, unter anderem nach Bad Hersfeld.

Außerdem koordiniert Christine Beutelhoff Veranstaltungen, die von verschiedenen Gruppen in allen Stadtteilen organisiert werden. In den Räumen der Stadtverwaltung hat der Kulturring ein Büro eingerichtet, das zwei Stunden in der Woche besetzt ist und als Kontaktbörse und zur Öffentlichkeitsarbeit dient.

Christine Beutelhoff war auch kommunalpolitisch aktiv, unter anderem von 1989 bis 1993 als Stadtverordnete in Homberg (Efze).