Direkt zum Inhalt

Chi-Jung Schön aus Reichelsheim ausgezeichnet

Staatsministerin Lucia Puttrich überreicht Bundesverdienstkreuz an Chi-Jung Schön aus Reichelsheim (Wetterau).

Europaministerin Lucia Puttrich hat die vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Chi-Jung Schön aus Reichelsheim überreicht. Mit der Ehrung wird das soziale Engagement von Frau Schön gewürdigt.
Europaministerin Lucia Puttrich hat die vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Chi-Jung Schön aus Reichelsheim überreicht. Mit der Ehrung wird das soziale Engagement von Frau Schön gewürdigt.

Lucia Puttrich, Hessens Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes beim Bund, hat am Dienstag die vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Chi-Jung Schön aus Reichelsheim überreicht. Mit der Ehrung wird ihr soziales Engagement gewürdigt. „Diese vorbildliche Hilfeleistung und die liebevolle Zuwendung gegenüber ihrem Sohn verdienen Respekt und Hochachtung“, sagte Puttrich bei der Feierstunde in der Hessischen Staatskanzlei.

Zur Person:

Chi-Jung Schön wurde in Pingtung (Taiwan) geboren und ist seit 1978 mit ihrem Ehemann Eberhard Schön verheiratet. 1993 wurde ein gemeinsamer Sohn geboren. Gleich nach der Geburt wurde bei dem Kind das Down-Syndrom diagnostiziert, und später noch dazu Autismus. Deswegen hat Chi-Jung Schön ihre komplette Karriere aufgegeben. Sie war als China-Expertin für verschiedene deutsche Unternehmen tätig.

Auf Grund der Schwere der Behinderung kümmern sich die Eltern und insbesondere Chi-Jung Schön rund um die Uhr um ihren Sohn. Das gesamte Familienleben ist komplett auf seine Bedürfnisse ausgerichtet. Der junge Mann wird von seinen Eltern zuhause gepflegt. Seine Lieblingsbeschäftigung ist das Hören von Musik und das Trommeln. Trotz aller Schwierigkeiten wird er immer zu Konzerten und Reisen von seinen Eltern mitgenommen.

Chi-Jung Schön hat Betriebswirtschaft studiert. Als Hobby spielt sie gerne Klavier, Saxophon und diverse asiatische Instrumente, die ihr Sohn gerne dabei genießt. Seit zwei Jahren leitet sie zwei chinesische Chöre in Frankfurt, singt seit mehreren Jahren - teilweise als Solistin - in einem örtlichen Gesangverein und ist Mitglied des Landfrauenverbands Hessen. Dies ist nur möglich, wenn die Betreuung des Sohnes von ihrem Ehemann übernommen wird.

Bereits 2014 ausgezeichnet

Für ihr außergewöhnliches Engagement wurde Chi-Jung Schön 2014 mit der Pflegemedaille des Landes Hessen ausgezeichnet.