Direkt zum Inhalt

„Beherzte Hilfe, um Menschenleben zu retten“

Europastaatssekretär Mark Weinmeister zeichnet vier Hessen für ihr mutiges Verhalten aus.

Europastaatssekretär Mark Weinmeister mit Ian Harseim und Tom Wölk
Europastaatssekretär Mark Weinmeister mit Ian Harseim und Tom Wölk

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Montag vier hessische Bürger für ihren vorbildlichen Einsatz zum Wohl anderer Menschen ausgezeichnet. Ralf Pomorin aus Gilserberg ist mit der Hessischen Rettungsmedaille geehrt worden. Ian Harseim und Tom Wölk aus Wolfhagen sowie Peter Georg Polowczyk aus Wehretal-Reichensachsen erhielten Öffentliche Belobigungen. „Zu helfen, wenn es nötig ist, hinzuschauen statt wegzuschauen – das sollte selbstverständlich sein. Ist es aber nicht, und deshalb verdient der Einsatz dieser vier Menschen unseren ganz besonderen Respekt“, sagte Weinmeister bei einer Feierstunde in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden.

Ralf Pomorin wurde am 16. August 2015 von seinen Kindern auf das Piepsen eine Rauchmelders aufmerksam gemacht. Er zögerte keine Sekunde und rannte sofort zum Eingang des Mehrfamilienhauses. Als die Bewohnerin auf sein Klingeln nicht reagierte, trat Pomorin die Wohnungstür ein und fand in der verrauchten Wohnung die bereits bewusstlose Mieterin. Er trug sie ins Freie und übergab sie den Rettungskräften. Ralf Pomorin ist erfahrener Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Gilserberg. Ohne Rücksicht auf die Gefahr für sich selbst  rettete er der Bewohnerin das Leben.

Öffentliche Belobigung

Ian Harseim und Tom Wölk sind zwei elfjährige Jungen. Am 17. Februar 2016 verteilten sie Flyer in ihrer Heimatstadt Wolfhagen. Dabei fanden sie einen Mann, der verletzt und offensichtlich betrunken auf der Straße lag. Gemeinsam mit Toms Mutter sprachen die Jungen den verletzten Mann an und alarmierten den Rettungsdienst, als der Mann sich nicht rührte. Weil der Verletzte bereits stark unterkühlt war, holten Ian und Tom eine Decke um ihn bis zum Eintreffen des Notarztes zu wärmen.

Peter Georg Polowczyk wurde am 28. April 2015 von der Tochter seines Nachbarn gerufen, als dieser unvermittelt im Wohnzimmer vom Stuhl fiel und regungslos liegen blieb. Noch während die Ehefrau mit dem Notarzt telefonierte, begann Polowczyk mit der Herzdruckmassage. Er leistete bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe. Durch sein schnelles Eingreifen hat er mögliche bleibende Schäden verhindern können und mit dazu beigetragen, dass sich der Nachbar gänzlich von seinem Herzstillstand erholen konnte.