Direkt zum Inhalt

Auszeichnung für drei „Menschen des Respekts“

Europastaatssekretär Mark Weinmeister würdigt Helmut Maurer, Alois Lorscheider-Brinkmann und Günter Groß für ihr Engagement um das Zollstockrennen im Naturpark Kaufunger Wald.

Verleihung

Der hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Samstag Helmut Maurer, Alois Lorscheider-Brinkmann und Günter Groß als „Menschen des Respekts“ ausgezeichnet. Die Ehrung ist Teil der Kampagne „Hessen lebt Respekt“, mit der die Landesregierung durch verschiedene Aktionen und Initiativen für Werte wie Toleranz, Fairness und Offenheit in der Gesellschaft wirbt.

Helmut Maurer, Alois Lorscheider-Brinkmann und Günter Groß sind die Initiatoren und Organisatoren des Zollstock-Rennens im Naturpark Kaufunger Wald, das seit 2011 stattfindet und Mountainbiker und Läufer aus dem weiten Umkreis in den Naturpark
Kaufunger Wald lockt.

Verbindung von Sport und Umwelt

„Hier geht es nicht allein um ein Sportereignis, sondern um die Verbindung von Sport und Umwelt“, sagte Staatssekretär Mark Weinmeister bei der kleinen Feierstunde. „Sie haben durch Ihr Konzept dafür gesorgt, dass Nutzung und Schutz der Natur und ihr Schutz kein Gegensatz sind, sondern miteinander im Einklang stehen.“ Dieser respektvolle Umgang mit der Natur passe sehr gut zu den Zielen der der Landeskampagne „Hessen lebt Respekt“.