Direkt zum Inhalt

Hessen lebt Respekt

Respekt, den wollen wir alle. Von der Familie und Freunden. Von Fremden im Bus, auf dem Fußballplatz und im Straßenverkehr. Häufig begegnen wir aber einer „Ich-zuerst-Mentalität“. Wir wollen an einem Ort zu Hause sein, in dem das Miteinander zählt und die Vielfalt einer Gesellschaft. Wo unsere Nachbarn nicht das Trennende, sondern das Gemeinsame suchen. Dafür steht die Hessische Landesregierung. Dafür steht das Land. Dafür haben wir verstärkt im Jahr 2017 mit dieser Kampagne geworben.
Zur Kampagne

Respekt heißt für mich

Respekt hat viele Gesichter und jeder denkt dabei an andere Situationen und Verhaltensweisen, die ihm wichtig sind für ein gutes Zusammenleben in der Gesellschaft.
Alle Videos

Projekte

„Hessen lebt Respekt“ ist ein Motto für viele Lebenslagen und Situationen – ob in der Nachbarschaft oder am Arbeitsplatz, ob im Verkehr oder beim Sport. Mit unterschiedlichen Projekten haben wir daran erinnert, wie vielfältig eine Kultur der Rücksichtnahme und Achtsamkeit sein kann.
Alle Projekte
Volker Bouffier
Das „Jahr des Respekts“ und seine Projekte

Ein Überblick in Bildern und Texten (Film und Ausstellung zum „Tag des Respekts“)

Jugendliche spielen Theater.
Theaterprojekt „Respekt verbindet Vielfalt“

„Hessen lebt Respekt“ zeigt sich auch in einer Kultur der Anerkennung und gemeinsamer Werte.

Menschengruppe mit mobilen Endgeräten in der Hand
Respekt digital

Fake-News und Hass im Netz – Total normal? Wie sehen dies Jugendliche und was ist ihre Antwort? Wir wollten es wissen.

Mädchen schreibt
Schreibwettbewerb

Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story! Beim Schreibwettbewerb mit der Krimiautorin Nele Neuhaus wurden Geschichten von Kindern und Jugendlichen zu Respekt oder „disrespect“ im Alltag ausgezeichnet.

Menschen des Respekts

Hessen lebt Respekt in vielen alltäglichen Situationen und Begegnungen. Es sind oft die kleinen Gesten und Taten, die Rücksichtnahme, Wertschätzung und Zusammenhalt ausdrücken. Und es sind Menschen, die ein gutes Beispiel sind, wie der Zusammenhalt in unserem Land funktionieren kann. Hier unsere ausgezeichneten „Menschen des Respekts“.
Alle Menschen des Respekts
Finanzminister Dr. Thomas Schäfer mit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Seidel und ihres Tochterunternehmens
Finanzminister zeichnet rund 700 Mitarbeiter als Menschen des Respekts aus

Einzigartige Überstunden-Spendenaktion: „Einer für alle und alle für einen! Mitgefühl und Solidarität machen Sie zu Menschen des Respekts“

Europastaatssekretär Mark Weinmeister mit Luise Bittner
Luise Bittner aus Frankenberg ist ein „Mensch des Respekts“

Europastaatssekretär Mark Weinmeister würdigt das Engagement für Senioren im Altenzentrum Hospital Sankt Elisabeth.

Staatssekretär Patrick Burghardt überreichte Theresa Schmitt die Auszeichnung "Mensch des Respekts" der Hessischen Landesregierung.
Theresa Schmitt erhält Auszeichnung als „Mensch des Respekts“

Staatssekretär Patrick Burghardt hat Theresa Schmitt aus Bad Schwalbach als „Mensch des Respekts“ ausgezeichnet.

"HESSEN LEBT RESPEKT" WIRD UNTERSTÜTZT VON DEN MEDIENPARTNERN